Перейти к основному содержанию
Помощь

Текущая версия: Hoffy 1968 ,

Текст:

Die Daten auf der Micro SD Karte können einfach kopiert werden.
 
Wichtig ist nur, dass die Karte FAT32 Formatiert ist. (Bei mir habe ich die alte 8 GB mit einer 64 GB Karte ausgetauscht)
 
Im Ordner CONTENT/00000000 und CONTENT/00000001 sind die Fehler- und Systemmeldungen gespeichert.
 
Alle anderen Dateien im Ordner CONTENT/XXXXXXXX sind die herunter geladenen Toniedateien, welche abgespielt werden. Dabei steht bei den Ordnern für XXXXXXXX eine Kennung der Tonies, welche für jeden Tonie eine andere ist, die darin enthaltenen Dateinamen sind ebenfalls im Format XXXXXXXX ohne Dateiendung, welche bei jedem Benutzer anders, aber für alle Tonies einer Box immer gleich ist.
 
Du kannst dir von allen Toniedateien Sicherungskopien anlegen und sie jederzeit wieder zurück auf die Micro SD Karte kopieren. Hierbei ist jedoch wichtig, dass du die Toniedateien nicht in den falschen Ordner kopierst. Denn jede Toniedatei ist einem bestimmten Tonie zugeordnet (hierzu gleich mehr).
 
Du kannst also den Onlinezwang über die Toniecloud einschränken, indem du dir erst eine Sammlung pro Tonie anlegst und diese dann später manuell anpasst. Hierfür lädst du deine Hörspiele/Musik/etc… einzeln in die Toniecloud und von dort wieder auf die Box, um sie dann zu Archivieren. Das ganze wiederholst du für deine gesamte Sammlung. Hast du nun die Box offline gestellt (Beide Ohren gedrückt halten bis die Leuchten blau sind und dann nochmal das rechte Ohr gedrückt halten bis die Leuchten Türkis sind und die Offlinenachricht zu hören ist), kannst du die Dateien aus deinem Archiv nach bedarf zurück auf die Micro SD Karte verschieben.
 
Da das alles ziemlich umständlich ist (jede Datei einzeln hoch- und wieder runterladen, ständiges auseinander- und zusammenbauen der Box) arbeite ich derzeit an der Umgehung des ganzen Onlinezwangs, sowie auch an der Aufhebung der 90 Minutengrenze. Dazu war zuerst einmal nötig, der Box einen externen Micro SD Karten Zugang zu verschaffen. Dazu nutze ich eine simple Flachbandverlängerung für den Micro SD Karten Slot, welchen ich nach außen verlegt habe. Der ist an der Box-Innen und deren Unterseite sogar schon vorgesehen und nur noch nicht geöffnet. Hierfür reichte ein Teppichmesser und beherztes Schneiden an der vorgegebenen Führung. Dem Deckel an der Unterseite habe ich an entsprechender Stelle eine nötige Öffnung verpasst.
 
Nun zu dem schon angekündigtem “mehr”:
 
Wie sind die Toniedateien aufgebaut?
 
Sie bestehen aus einem 4096 byte großem Datenteil und der eigentlichen Audiodatei. Die beiden Teile sind lediglich von der Box beim herunterladen zusammengefasst worden.
 
Ich verrate hier keine Kennungen, welche die Kreativtonies untereinander oder von den normalen Tonies abgrenzen, um nicht am Ende noch Ärger mit dem Toniebox-Entwickler zu bekommen. Den Aufbau an sich kann ja jeder sowieso selbst herausfinden und ist damit auch kein “Firmengeheimnis”, welches ich damit eventuell preisgeben würde.
 
Zuerst zur Audiodatei: Sie ist eine Opus Audiodatei welche mit z.B. Opusdec abgespielt werden kann sobald man diese von den ersten 4096 bytes getrennt hat. (Wer an eigenen Audios basteln will empfehle ich opusdec, opusenc und opusinfo (google hilft da weiter))
 
Der 4096 bytes große Datenteil ist interessant, er besteht aus der Dateikennung, dem SHA-1 Hash der reinen opus Audiodatei, einer Kennung, einer weiteren Kennung und den Kapitel-/Sprungmarken und zu guter letzt einer menge nullen um den Rest der 4096 Bytes zu füllen.
 
Ich geb hier mal ein Beispiel des Datenteils für interessierte und verweise auf die Anzeige in Hexadezimal:
 
(X bedeutet immer, dass hier je nach Tonie, Benutzer oder Kapitelanzahl und Kapitellängen andere Werte stehen)
 
Der Dateianfang immer gleich 00000FFC0A14
 
Darauf folgt unmittelbar der SHA-1 Hash der reinen opus Datei z.B. B0C36F36B4AE6D789DCDF56FC134F467829E4B57
 
Der nächsten Abschnitt beginnt immer mit dem Eintrag 10 gefolgt von einer Kennung XXXXXXXX
 
Darauf folgt immer der Eintrag 18 und die nächste Kennung XXXXXXXX
 
Als nächstes immer 0522 und eine weitere Kennung XX gefolgt von dem Abschluß 00
 
(Die Grenze der gegebenen 99 Kapitel ist der Restgröße zu den 4096 bytes geschuldet)
 
Der Rest der Datei ist also noch aufgeschlüsselt in Audiogesamtlänge Kapitel-/Sprungmarken und ist dann gefüllt mit vielen 00 um die 4096 bytes zu erreichen.
 
Ich hoffe, dass ich damit einige Fragen klären und viele Leser inspirieren konnte ;)
 
Hoffy
 
=== Update (22.10.2019) ===
Hallo Gambrius,[br]
 
 
[br]
 
 
hier die, nicht in Kürze mögliche, Antwort.[br]
 
 
[br]
 
 
[br]
 
 
Selber Tonie auf anderer Box hat selben Verzeichnisnamen, aber anderen Dateinamen. Somit gehe ich davon aus, dass der Dateiname dem Benutzer zugeordnet ist. der Verzeichnisname scheint somit dem Tonie zugeordnet zu sein.[br]
 
 
[br]
 
 
[br]
 
 
Einen anderen Tonie gleichen Namens konnte ich, aus mangel an vorhandensein, bisher nicht ausprobieren, werde ich aber nachholen. Ich vermute aber stark, dass der Verzeichnisname der UID des Chips zugeordnet ist.[br]
 
 
[br]
 
 
[br]
 
 
Warum ich auf letzteres komme und eine Zuordnung zum Hörbuch auszuschließe?[br]
 
 
[br]
 
 
Mir ist es gelungen einem "nicht Kreativ-Tonie" eigene Inhalte zuzuordnen, ihn also quasi in einen Kreativ-Tonie zu ändern. (offline natürlich...online wird der Inhalt sofort wieder aktualisiert)[br]
 
 
[br]
 
 
[br]
 
 
Zu den Kennungen:[br]
 
 
[br]
 
 
Da muss ich mich leider bedeckt halten, ich stünde mit der eindeutigen Aussage sicher einer strafbewehrten Abmahnung mit Unterlassungserklärung durch die Boxiene GmbH gegenüber.[br]
 
 
[br]
 
 
[br]
 
 
Aber was ich sagen kann ist folgendes:[br]
 
 
[br]
 
 
Die Kennungen sind der Schlüssel.[br]
 
 
[br]
 
 
[br]
 
 
Eine der "Kennungen" entscheiden darüber, ob sich der Tonie im Online-Modus aktualisiert. Ich verstehe immer noch nicht, warum man das nicht über den SHA-1 Hash geregelt hat, damit wäre eine manipulation der Toniedatei im Online-Modus schon mal ausgeschlossen. Im Offlinemodus sogar dann, wenn man die Werte in der Box selbst, neben den Router-Zugangsdaten abgelgt hätte. Denke aber für letzteres ist der interne Speicher, bedenkt man die Fülle an Tonies die in Zukunft noch auf den Markt kommen werden, zu klein.[br]
 
 
[br]
 
 
[br]
 
 
Ich versichere aber, es ist recht einfach hinter die "Kennungen" zu kommen.[br]
 
 
[br]
 
 
Ein simpler Hexadezimaleditor, die von mir schon genannten Eckpunkte und ein wenig experimentieren mit den aus der Toniecloud heruntergeladenen Toniedateien bringen sehr schnell aufschluß über den ganzen Aufbau. ;)[br]
 
 
[br]
 
 
[br]
 
 
Einfach mal den selben Kreativ-Tonie mit unterschiedlichen Inhalten füttern und anschliessend mit dem vorherigen Inhalt (nur die ersten 4096 bytes) vergleichen.[br]
 
 
[br]
 
 
[br]
 
 
Dem Aufbau der Sprungmarken/Kapitelmarken kommt man genauso schnell auf die Schliche. Dazu einfach mal dem Kreativ-Tonie immer wieder ein weiteres Kapitel spendieren und die Unterschiede in der Toniedatei (auch hier nur die ersten 4096 bytes) beobachten.[br]
 
 
[br]
 
 
[br]
 
 
Am Ende nochmal der Hinweis auf opusdec, opusenc und opusinfo.[br]
 
 
[br]
 
 
Die Dateien eignen sich hervorragend um z.B. mit AutoIT was zur automation zu basteln. ;-)[br]
 
 
[br]
 
 
[br]
 
 
[br]
 
 
PS: Nur damit niemandem der gleiche Fehler wie mir passiert:[br]
 
 
[br]
 
 
Zur Verlängerung des Micro SD Slot bitte nicht so einen benutzen…[br]
 
 
[br]
 
 
https://www.amazon.de/Extender-Verl%C3%A4ngerungskabel-Speicherkarte-SanDisk-Raspberry/dp/B072X27V58[br]
 
 
[br]
 
 
…der hat Widerstände/Hitzeschutz verbaut und führt dazu, dass nicht ausreichend Strom an der Micro SD Karte ankommt.[br]
 
 
[br]
 
 
[br]
 
 
Lieber so einen benutzen…[br]
 
 
[br]
 
 
https://www.amazon.de/microSD-T-Flash-Verl%C3%A4ngerung-Ultraflexibel-10cm/dp/B079YXPHTD[br]
 
 
[br]
 
 
So einer funktioniert ohne Probleme. Hitzeschutz ist ja sowieso schon im Slot auf dem Board verbaut und verweigert dann auch nicht den Dienst wegen zu hohem Verbrauch.[br]
 
 
[br]
 
 
Ich habe so einen mit Heißklebepistole in die Hülle des ersteren geklebt und das ganze dann ebenfalls mit Heißkleber an, unter oben beschriebenen Deckel, der Unterseite der Box fixiert.

Статус:

open

Оригинальный сообщение: Hoffy 1968 ,

Текст:

Die Daten auf der Micro SD Karte können einfach kopiert werden.

Wichtig ist nur, dass die Karte FAT32 Formatiert ist. (Bei mir habe ich die alte 8 GB mit einer 64 GB Karte ausgetauscht)

Im Ordner CONTENT/00000000 und CONTENT/00000001 sind die Fehler- und Systemmeldungen gespeichert.

Alle anderen Dateien im Ordner CONTENT/XXXXXXXX sind die herunter geladenen Toniedateien, welche abgespielt werden. Dabei steht bei den Ordnern für XXXXXXXX eine Kennung der Tonies, welche für jeden Tonie eine andere ist, die darin enthaltenen Dateinamen sind ebenfalls im Format XXXXXXXX ohne Dateiendung, welche bei jedem Benutzer anders, aber für alle Tonies einer Box immer gleich ist.

Du kannst dir von allen Toniedateien Sicherungskopien anlegen und sie jederzeit wieder zurück auf die Micro SD Karte kopieren. Hierbei ist jedoch wichtig, dass du die Toniedateien nicht in den falschen Ordner kopierst. Denn jede Toniedatei ist einem bestimmten Tonie zugeordnet (hierzu gleich mehr).

Du kannst also den Onlinezwang über die Toniecloud einschränken, indem du dir erst eine Sammlung pro Tonie anlegst und diese dann später manuell anpasst. Hierfür lädst du deine Hörspiele/Musik/etc… einzeln in die Toniecloud und von dort wieder auf die Box, um sie dann zu Archivieren. Das ganze wiederholst du für deine gesamte Sammlung. Hast du nun die Box offline gestellt (Beide Ohren gedrückt halten bis die Leuchten blau sind und dann nochmal das rechte Ohr gedrückt halten bis die Leuchten Türkis sind und die Offlinenachricht zu hören ist), kannst du die Dateien aus deinem Archiv nach bedarf zurück auf die Micro SD Karte verschieben.

Da das alles ziemlich umständlich ist (jede Datei einzeln hoch- und wieder runterladen, ständiges auseinander- und zusammenbauen der Box) arbeite ich derzeit an der Umgehung des ganzen Onlinezwangs, sowie auch an der Aufhebung der 90 Minutengrenze. Dazu war zuerst einmal nötig, der Box einen externen Micro SD Karten Zugang zu verschaffen. Dazu nutze ich eine simple Flachbandverlängerung für den Micro SD Karten Slot, welchen ich nach außen verlegt habe. Der ist an der Box-Innen und deren Unterseite sogar schon vorgesehen und nur noch nicht geöffnet. Hierfür reichte ein Teppichmesser und beherztes Schneiden an der vorgegebenen Führung. Dem Deckel an der Unterseite habe ich an entsprechender Stelle eine nötige Öffnung verpasst.

Nun zu dem schon angekündigtem “mehr”:

Wie sind die Toniedateien aufgebaut?

Sie bestehen aus einem 4096 byte großem Datenteil und der eigentlichen Audiodatei. Die beiden Teile sind lediglich von der Box beim herunterladen zusammengefasst worden.

Ich verrate hier keine Kennungen, welche die Kreativtonies untereinander oder von den normalen Tonies abgrenzen, um nicht am Ende noch Ärger mit dem Toniebox-Entwickler zu bekommen. Den Aufbau an sich kann ja jeder sowieso selbst herausfinden und ist damit auch kein “Firmengeheimnis”, welches ich damit eventuell preisgeben würde.

Zuerst zur Audiodatei: Sie ist eine Opus Audiodatei welche mit z.B. Opusdec abgespielt werden kann sobald man diese von den ersten 4096 bytes getrennt hat. (Wer an eigenen Audios basteln will empfehle ich opusdec, opusenc und opusinfo (google hilft da weiter))

Der 4096 bytes große Datenteil ist interessant, er besteht aus der Dateikennung, dem SHA-1 Hash der reinen opus Audiodatei, einer Kennung, einer weiteren Kennung und den Kapitel-/Sprungmarken und zu guter letzt einer menge nullen um den Rest der 4096 Bytes zu füllen.

Ich geb hier mal ein Beispiel des Datenteils für interessierte und verweise auf die Anzeige in Hexadezimal:

(X bedeutet immer, dass hier je nach Tonie, Benutzer oder Kapitelanzahl und Kapitellängen andere Werte stehen)

Der Dateianfang immer gleich 00000FFC0A14

Darauf folgt unmittelbar der SHA-1 Hash der reinen opus Datei z.B. B0C36F36B4AE6D789DCDF56FC134F467829E4B57

Der nächsten Abschnitt beginnt immer mit dem Eintrag 10 gefolgt von einer Kennung XXXXXXXX

Darauf folgt immer der Eintrag 18 und die nächste Kennung XXXXXXXX

Als nächstes immer 0522 und eine weitere Kennung XX gefolgt von dem Abschluß 00

(Die Grenze der gegebenen 99 Kapitel ist der Restgröße zu den 4096 bytes geschuldet)

Der Rest der Datei ist also noch aufgeschlüsselt in Audiogesamtlänge Kapitel-/Sprungmarken und ist dann gefüllt mit vielen 00 um die 4096 bytes zu erreichen.

Ich hoffe, dass ich damit einige Fragen klären und viele Leser inspirieren konnte ;)

Hoffy

Статус:

open